Gerd Godt-Grell Stiftung

Die Gerd Godt-Grell Stiftung ist eine rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts – anerkannt durch das Innenministerium des Landes Schleswig – Holstein am 19. November 2001. Die Gemeinnützigkeit ist zuletzt durch Freistellungsbescheid des Finanzamtes Itzehoe vom 22. August 2018 und durch eine umfassende Steuerprüfung auch der Beteiligungsfirmen bestätigt worden. Sie ist daher zur Ausstellung von Zuwendungsbescheinigungen (Spendenquittungen) befugt.

Die Stiftung fördert satzungsgemäß folgende Zwecke:

  • Wissenschaft und Forschung,
  • Bildung und Erziehung,
  • Kunst und Kultur,
  • sowie Umwelt-, Landschafts- und Denkmalschutz

Die Projekte sind auf einer gesonderten Seite dargestellt. Die Stiftung lässt sich bei der Auswahl der Projekte von ihrem Beirat beraten. Grundsätzlich verfolgt die Stiftung nur eigene Förderprojekte. Darüber beschließt der Vorstand traditionell in seiner letzten Sitzung im Jahr für das Folgejahr.

Die Stiftung hat ihren offiziellen Sitz in Itzehoe im „Stiftungshaus“. Das Haus steht unter Denkmalschutz. Um es zu erhalten und damit gleichzeitig diesen Stiftungszweck zu erfüllen, hat der Vorstand einen Mietvertrag abgeschlossen, der eine angemessene Wohnnutzung vorsieht. Die Mieter haben die notwendigen Renovierungs- und Erhaltungsarbeiten mit erheblichen eigenen Mitteln begleitet. Das Stiftungsarchiv ist dort untergebracht, ebenso wie Werke des Malers Heinz Krauss, von dem der Stifter das Gebäude geerbt hatte.

Kunst und Kultur als weiterer Stiftungszweck werden so gefördert und das Andenken an diesen norddeutschen Künstler bewahrt. Eine weitergehende Aufarbeitung der Sammlung Krauss ist in Arbeit.

Eine bedeutende Anzahl von weiteren Krauss Bildern hängt im Bürogebäude der Firma C.F. Grell Nachf. Naturkost in Kaltenkirchen

Die Stiftungszwecke können durch Spenden gefördert werden:
HypoVereinsbank: IBAN DE82 200 300 00 0070 3283 02

Die Stiftung ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen, Berlin.

Satzung der Gerd Godt – Grell Stiftung

Satzung als PDF