Die Firma C.F.Grell Nachf. feiert am 9. Mai  die 200. Wiederkehr ihrer Gründung und erstmaligen namentlichen Erwähnung  mit einem großen Fest für Gäste, Kunden und Mitarbeitende. Aus diesem Anlass werden vor dem Firmensitz Blumen gesät und Bäume gepflanzt. Die Ausschüttung der Stiftung wird zum Jubiläum einmalig und symbolisch auf den Betrag von EUR 200.000 erhöht.

Vor dem Eingang zur Firma wird ein Mühlstein aufgestellt, der noch aus dem alten Firmengelände in Nortorf stammt.

Der Mitgesellschafter und langjährige Geschäftsführer Andreas Ritter-Ratjen übergibt die Geschäftsführung der Grell-Firmen an seinen Nachfolger Matthias M. Sagner.

Max Schön, Lübeck, wird in den Vorstand kooptiert. Er ist langjährig ökologisch engagiert und verstärkt das unternehmerische Denken. Der Vorstand besteht nun wieder aus 4 Personen.

Die Stiftung bekommt eine erste Website.